Unsere Branche

Der Begriff ,Private Equity' bezeichnet eine spezielle langfristige Anlageform. Dabei stellen Investoren als ,Limited Partner' (kurz ,LP') Kapital für die Finanzierung und den Erwerb von Anteilen an üblicherweise nicht börsennotierten Unternehmen zur Verfügung. Bei den Investoren handelt es sich überwiegend um staatliche und private Pensions- und Rentenkassen sowie um Stiftungen.

Eine Private-Equity-Gesellschaft agiert als „General Partner" (kurz GP). Sie investiert die für einen festgelegten Zeitraum bereitgestellten Eigen- und Fremdkapitalmittel in Unternehmen mit Wertsteigerungspotenzial und entwickelt diese über eine längere Zeit. Dabei wird ein Unternehmen üblicherweise zwischen drei und sieben Jahren gehalten.


INVESTITIONSOPTIONEN

Keine Private-Equity-Transaktion gleicht der anderen. Zumeist wird Private Equity aber als Venture Capital, als Wachstumskapital oder als Mezzanine-Kapital bereitgestellt. CVC konzentriert sich vor allem auf den Bereich der Large Buy-outs mit dem Ziel, Unternehmen langfristig auf- und auszubauen. Die meisten Investments werden mindestens fünf Jahre gehalten.

Im Vergleich mit den meisten institutionellen Anlegern nehmen Private-Equity-Gesellschaften wesentlich mehr Einfluss auf das operative Geschäft und die strategische Entwicklung ihrer Portfoliounternehmen und unterstützen diese aktiv.