Taminco

Taminco wurde im August 2007 unter Konsortialführung von CVC-Fonds von AlpInvest Partners übernommen. Das ursprünglich auf die Zulieferung chemischer Zwischenprodukte spezialisierte Unternehmen erweiterte sein Produktportfolio im Laufe der Zeit um starke Nischenprodukte, wie etwa Pflanzenschutzmittel, Substanzen für die Wasseraufbereitung, Tenside, Futtermittelzusätze und Produkte für die pharmazeutische Industrie. Durch Zukäufe und organisches Wachstum entwickelte sich Taminco schließlich zum Weltmarktführer für Alkylamine.

Taminco ist in zwei Sparten gegliedert: Functional Chemicals und Agro Sciences. Functional Chemicals bedient Hersteller formulierter Produkte, die für ihre chemischen Prozesse Alkylamine benötigen. Die Sparte ist wiederum in verschiedene Geschäftsbereiche unterteilt, die die unterschiedlichen Anwendungen durch die Endkunden widerspiegeln: Amine und Lösemittel, Spezialderivate und Performance Products.

Die Sparte Agro Sciences vertreibt verschiedene Produkte für landwirtschaftliche Anwendungen. Auch diese Sparte ist gemäß den unterschiedlichen Anwendungsgebieten in verschiedene Geschäftsbereiche unterteilt: Pflanzenschutz, Herbizide und Futtermittelzusätze. Zu den Kunden der Sparte zählen sowohl internationale Pflanzenschutz- und Agrokonzerne als auch Vertreiber und große landwirtschaftliche Genossenschaften in Belgien.

Das Unternehmen mit Sitz in Belgien hat acht Produktionsstätten in Europa, Amerika und Asien und 18 Verkaufsniederlassungen auf der ganzen Welt. Taminco wurde 2012 an Apollo Global Management verkauft.

Jahr der Investition

2007

Geschäftsfeld

Spezialchemie

Niederlassung

Belgien