I-MED

I-MED ist das größte private Netz für diagnostische Bildgebung in Australien. Der Dienstleister betreibt Zentren in allen größeren Städten des Landes sowie in vielen ländlichen Gebieten. DCA Group Limited (DCA) wurde im Dezember 2006 gemeinsam von CVC Asia Pacific und CVC Capital Partners übernommen. DCA betrieb zu diesem Zeitpunkt nicht nur das größte Netz an radiologischen Fachkliniken in Australien, sondern auch das Lodestone Diagnostic Imaging Network in Großbritannien und Australien sowie Altenpflegeeinrichtungen in Neuseeland.

Im Dezember 2007 verkaufte DCA die Altenpflegesparte an Bupa Plc. Somit verblieb ausschließlich der Bereich der diagnostischen Bildgebung bei DCA. Die australische Firma wurde in I-MED Holdings Pty Limited umbenannt und firmiert nun unter dem Namen I-MED Network. In Australien betreibt I-MED 230 radiologische Fachkliniken, in denen 2007 4,3 Millionen Untersuchungen durchgeführt wurden, und beschäftigt rund 290 Radiologen. Damit ist I-MED fast doppelt so groß wie der nächste Wettbewerber.

Nach aktuellen Berechnungen wird der Anteil älterer Menschen an der australischen Bevölkerung mittelfristig beträchtlich steigen. So soll die Zahl der über 65-Jährigen von heute 2,4 Mio. bis zum Jahr 2011 auf 2,9 Mio. und bis 2021 auf 3,5 Mio. ansteigen. Dieser demografische Wandel hat schon in den letzten Jahren ein günstiges Umfeld für Anbieter von radiologischen Untersuchungen und Altenpflegeleistungen geschaffen.

Jahr der Investition

2006

Geschäftsfeld

Betrieb radiologischer Fachkliniken

Niederlassung

Australien