Bermármol

Die Übernahme von Bermármol, Spaniens zweitgrößtem Steinbruchbetreiber, Verarbeiter und Exporteur von Marmor und Natursteinen, erfolgte 1997.

Seit Juli 2007, ein Jahr nach Veräußerung der Beteiligung von CVC-Fonds im Jahr 2006, agiert Bermármol als Beteiligungsgesellschaft seines früheren Konkurrenten Levantina.

Das Unternehmen mit Sitz in Novelda, Alicante und mit aktuell über 150 Fachkräften verfügt über ein Netzwerk modern angelegter Marmorsteinbrüche und Verarbeitungszentren. Hohe Verfügbarkeit und die sichere Abwicklung auch von Großprojekten sind wichtige Differenzierungsmerkmale von Bermármol. Besondere Erwähnung verdient Crema Marfil in Pinoso, der mit einer Jahresproduktion von rund 1,4 Millionen Tonnen größte Marmorsteinbruch der Welt. 2006 erzielte Bermármol einen Umsatz von 25 Mio. €. Knapp 90 % des Jahresumsatzes stammen aus dem Exportgeschäft.

Jahr der Investition

1997

Geschäftsfeld

Abbau, Verarbeitung und Export von Marmor und Natursteinen

Niederlassung

Spanien